Home Aktuelles Einsätze 29.06.2021 - Katastrophen-Hilfseinsatz in Schrattenberg
29.06.2021 - Katastrophen-Hilfseinsatz in Schrattenberg
Dienstag, den 29. Juni 2021 um 12:05 Uhr

Informationen des eingerichteten BFÜST (Bezirksführungsstab)

Stand: 29.06.2021, 16.45 Uhr

Den Katastrophenhilfskräften der Feuerwehr ist es mit einer beispiellosen Arbeitsleistung bei hochsommerlichen Temperaturen gelungen, dass alle bei der Feuerwehr eingemeldeten Gebäude gesichert werden konnten. Aus diesem Grund beendet der Bezirksführungsstab des BFKDO Mistelbach in Absprache mit der Gemeinde Schrattenberg, der Bezirkshauptmannschaft Mistelbach, der örtlichen Feuerwehr und dem Bundesheer mit heutigem Tag den KHD-Einsatz in Schrattenberg. Die letzten Arbeiten werden noch beendet und im Anschluss rückten die Kräfte aus Schrattenberg ab.

Den Feuerwehren ist es in den letzten Tagen gelungen, dass die Situation so weit gesichert wird, dass keine weitere Gefahr mehr für Leib und Leben von Personen auf Grund herabstürzender Dachteile bestand. Außerdem konnten alle Wohnhäuser und Objekte der kritischen Infrastruktur, welche der Feuerwehr als Schadensobjekt gemeldet wurden, provisorisch abgedichtet werden.

Während des Katastrophenhilfseinsatzes waren 824 Feuerwehrmitglieder mit 193 Fahrzeugen im Einsatz. Dabei konnten 310 Objekte gesichert und abgedeckt werden. Auf Grund der Situation, wurden ebenfalls moderne Ausrüstung wie z.B. Drohnen eingesetzt, welche sich als ideal für die Erkundung von unzugänglichen Stellen herausstellten.

Während des Einsatzes gingen alle eingesetzten Feuerwehrmitglieder an ihre Grenzen. Bei schwerster, körperlicher Arbeit wurde stundenlang in brütender Hitze gearbeitet, sodass der Schrattenberger Bevölkerung so rasch als möglich geholfen werden konnte. Wir möchten uns daher bei allen Einsatzkräften für den unermüdlichen Einsatz bedanken.
Dank der dauerhaften Versorgung der Einsatzkräfte mit ausreichend Flüssigkeit und Verpflegung, konnte gewährleistet werden, dass die Arbeitsleistung während des gesamten Einsatzverlaufes dermaßen hoch war. Auch der Nachschub mit Material war so organisiert, dass es zu keinen Engpässen kam und allen Einsatzkräften ausreichend Material bei den Arbeiten zur Verfügung stand.

Ein weiterer Dank gilt allen Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schrattenberg. Obwohl sie alle selbst von den Unwettern betroffen waren, standen sie tagelang im Dauereinsatz. Dies war jedoch für alle selbstverständlich, da dies ist das Wesen eines Feuerwehrmitgliedes.
Auch in den nächsten Tagen wird die Gemeinde Schrattenberg weiter von den örtlichen Feuerwehren unterstützt.

Stand: 29.06.2021, 12.45 Uhr

Die Katastrophenhilfs-Kräfte der Feuerwehr werden nun auch vom Österreichischen Bundesheer in Schrattenberg unterstützt. Weiters ist die Straßenmeisterei mit mehreren Fahrzeugen vor Ort.

Die Arbeiten an den beschädigten Dächern gehen gut voran. Das erklärte Ziel für heute: DIE ABARBEITUNG ALLER GEMELDETEN SCHADENSSTELLEN!

Die Unterstützung der Ortsbevölkerung und der umliegenden Firmen reißt nicht ab. Zahlreiche Menschen spenden Material und Verpflegung. Am heutigen Tag erhielten die Einsatzkräfte der Feuerwehr eine große Spende Verpflegung und Getränken von Spar Österreich. Auch die örtlich ansässige Greisslerei Schinhan spendete mehrere hundert Wurstsemmeln für die Helfer. Danke für diese großartige Unterstützung.

Stand: 29.06.2021, 08.00 Uhr

Wie schon in den letzten Tagen läuft der Katastrophen-Hilfseinsatz der Feuerwehr in Schrattenberg weiter. Heute sind KHD-Einheiten aus dem Bezirk Mistelbach sowie Sondergeräte aus den Bezirken Mistelbach, Gänserndorf und Korneuburg vor Ort. Die Höhenrettungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Mistelbach ist ebenfalls wieder vor Ort.

Nach der Befehlsausgabe beim Feuerwehrhaus Schrattenberg starteten alle Einsatzkräfte mit den Arbeiten.

Auch heute ist der Nachschub mit Materialien wie z.B. Abdeckplanen, Dachlatten, Schrauben und Nägel gesichert. Auch die Versorgung der Einsatzkräfte mit ausreichend Getränke ist auf Grund der erwarteten hochsommerlichen Temperaturen gesichert.