Home Aktuelles News 30 Feuerwehrmitglieder zu Atemschutzgeräteträgern ausgebildet
30 Feuerwehrmitglieder zu Atemschutzgeräteträgern ausgebildet
Sonntag, den 10. November 2019 um 18:19 Uhr

 

LAA/THAYA (07.-09.11.2019) - Die theoretische und praktische Ausbildung von 30 Feuerwehrmitgliedern zu Atemschutzgeräteträgern im Feuerwehrhaus Laa/Thaya wurde erfolgreich abgeschlossen.

Um Atemschutzgeräte im Einsatz sicher und richtig anwenden zu können absolvieren die Feuerwehrmitglieder nach einer medizinischen Tauglichkeitsuntersuchung, einem Fitnesstest und der ersten Stufe der Atemschutzausbildung (Gewöhnungsübungen) in der eigenen Feuerwehr die zweite Ausbildungsstufe im Zuge der 20-stündigen Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger auf Bezirksebene.

Die Kursteilnehmer werden dabei vom Team der Atemschutz-Ausbilder des Bezirkes unter Leitung von Modulleiter Bezirkssachbearbeiter Josef Bruckner ausgebildet. Am Donnerstag- und Freitagabend stehen Grundlagen des Atemschutzeinsatzes, Gerätekunde und das Verhalten im Atemschutzeinsatz, sowie weitere Gewöhnungsübungen auf dem Lehrplan.

Der Samstag steht ganz im Zeichen des grossen Praxisteils. Hier wird den Teilnehmern die Eigensicherung, das richtige Überprüfen und Anlegen des Gerätes, Türöffnungstechniken und das Vorgehen im Brandraum, sowie das Überwinden von Hindernissen, praktisches Anwenden von Suchtechniken, die Personenrettung und auch die richtige Brandbekämpfung im Innenangriff mit dem Hohlstrahlrohr nähergebracht.

Besonderer Wert wird auf eine vollständige und richtig angelegte Schutzausrüstung und auf die Kommunikation und Zusammenarbeit im Trupp gelegt. Nur ein Atemschutztrupp, der richtig ausgerüstet ist und miteinander im Team arbeitet, kann vor allem sich selbst vor Schaden bewahren und nur so erfolgreiche Einsatzarbeit leisten.

Nachdem alle Teilnehmer am Samstag die theoretische und praktische Erfolgskontrolle erfolgreich gemeistert hatten gratulierten das Ausbilderteam sowie Abschnittsfeuerwehrkommandant Johann Wanderer und sein Stellvertreter Manfred Koch den neuen Atemschutzgeräteträgern zum erfolgreichen Abschluss.